NEW RELEASE: meelman - meeli [Mixtape]
Geschrieben von Paul T am 20. June 2020 17:00:00
MüD-Urgestein meelman hat gestern sein neues Mixtape veröffentlicht. Es trägt den schlichten Titel "meeli" und hat insgesamt 12 Tracks zu bieten. Das komplette Tape gibt's auf youtube und zum Streamen oder als kostenpflichtigen Download auf Bandcamp. Zwar gibt es nicht zu jedem Song ein "richtiges" Video, aber immerhin hat sich meelman die Mühe gemacht, nicht einfach nur das Cover des Tapes einzublenden, sondern es gibt zumindest zum Song passende Videoschnipsel.

Das Tape beginnt mit dem Song Freigeist und im dazugehörigen ("richtigen") Video gibt's eine Zeitreise in die Vergangenheit: meelman ist dort in jungen Jahren zu sehen, wie ihn manch ein MüD-User vielleicht noch kennt, zum Beginn seiner "Rapkarriere". Ebenfalls im Video zu sehen sind außerdem auch alte Weggefährten aus seiner Homeproductionz-Crew wie Dezat und DeeLah. meelman-Fans der ersten Stunde verspüren beim Schauen des Videos leichte Gefühle von Nostalgie. Das nächste "richtige" Video gibt's beim dritten Song "Näpfchen" - ein typischer, selbstironischer meelman-Song. Wie man ihn kennt und liebt! Im folgenden Song "Birgit" verhilft meelman den "Prinzen" und ihrem Megahit "Küssen verboten" zu einem Comeback. Kleiner, aber feiner Song. Darauf folgt mit "Haarwurzeln" einer der besten Songs des Tapes (auch wieder mit "richtigem" Video). Wie schon in "Näpfchen" präsentiert sich hier meelman symphatisch selbstironisch indem er über seine "kahle Matte" rappt - und liefert dabei einige kultverdächtige Lines wie "auf türkisch hieße ich wohl 'Hatte ma-ha'". Das nächste "richtige" Video gibt's bei Track Nr. 7 "Die alten Namen" zusammen mit "Herr Müller", welches dank des Oldschool-Beats und dem Schwarz-Weiß-Video Fans von Untergrund-Rap besonders gut gefallen dürfte. Mit "Insomnie" folgt wieder ein sehr kurzer Song in welchem es um meelmans Schlaflosigkeit geht. Wirklich schade, dass der Song so kurz geraten ist - der Beat ist so wunderschön, dass man gerne einen längeren Song darauf gehört hätte. Mit "Morgen geht es weiter" folgt ein Mutmacher-Song für alle, die eine schwere Zeit durchmachen oder schlichtweg einen schlechten Tag haben. Anschließend folgt mit "Spiel des Lebens" (feat. Peat Miles & Noah Gordon) ein Highlight des Tapes. Auch hier wieder ein toller Beat. Zusammen mit der Hook bekommt man wahrlich Gänsehaut beim Hören. Diese dürfte man beim nächsten Song "Umzubauen" nicht erhalten - dank dem "Jamaica-Style"-Beat bekommt man gleich gute Laune. (Nicht nur) für Jan Delay-Fans eine Empfehlung! Getreu dem Motto "das Beste zum Schluß" kommt als letzter Song mit "Autopilot" der vielleicht beste Song des Tapes - und wohl auch gerade für meelman nicht gerade typisch, den es handelt sich um einen Partysong. Der Beat catcht einen sofort und man ist gleich in Feierstimmung. Aber das beste am Song ist die Hook, die einem so schnell nicht mehr aus dem Ohr geht.

Als Fazit lässt sich sagen, dass meelman mit dem "meeli Mixtpape" eins seiner besten, wenn nicht sogar sein bestes Werk veröffentlicht hat. Über Abwechslungsarmut kann man jedenfalls nicht klagen und somit ist dieses Tape allen (meelman-Fans sowieso aber auch allen anderen) wärmstens ans Herz gelegt.

Das Tape gibt's zum Anhören (und anschauen) auf YouTube oder Bandcamp