MüD.radio - Aktuell läuft: JETZT reinhören:
29 May, 2024
Navigation
Online Information
NEW RELEASE: "Con-J - Rap aus dem Untergrund"
Mit seinen beiden "AVE"-Tapes sowie dem letzten Jahr erschienen Debütalbum "Einzelgängermodus" bewieß uns der Koblenzer MC bereits seine Liebe zum "Rap aus dem Untergrund". Nun widmet er diesem Thema sogar eine 5-Track-starke EP. Unterstützt wird er dabei von Malik Beatz, welcher die Instrumentals liefert. Diese harmonieren perfekt mit dem Rap von Con-J. Wem seine alten Sachen gefallen haben, der wird auch mit dieser kleinen Perle viel Spaß haben. Wir würden uns jedenfalls sehr über ein weiteres gemeinsames Release (dann hoffentlich ein ganzes Album) freuen.

DOWNLOAD: Rap aus dem Untergrund
OUT NOW: Germany's Next Volume 8
Alle Jahre wieder ... kommt nicht nur das Christkind, sondern auch Paul T. Records und haut uns eine neue Ausgabe des Erfolgssamplers "Germany's Next" um die Ohren! Das gute Stück geht bereits in die achte Runde und präsentiert wie gewohnt die erfolgreichsten Tracks aus der Community - und erstmals in der noch jungen Geschichte des Samplers - vier brandneue Songs! Dabei handelt es sich um die Gewinnertracks einer Facebook-exklusiven Aktion, bei der sich Künstler mit ihrem Song für den Sampler bewerben konnten. Und als wäre das nicht schon genug, gibt's noch zwei (Free-)Beats obendrauf. Damit sind es ingsgesamt 24 Tracks, welche zusammen auf eine Lauflänge von genau 80 Minuten kommen. Wie immer gibt's das ganze als Free Download und darf selbstverständlich weiterverteilt werden. Günstiger kommt man an ein Weihnachtsgeschenk nicht dran! ;)

DOWNLOAD: Germany's Next Volume 8
Jetzt auch auf MüD: Triggah's Debütalbum: "...statt Tabletten zu schmeißen..."
Triggah kannte man bisher vor allem von Featureparts auf Tracks der HomePro-Crew rund um meelman. Auf den letzten zwei "Mic Über Deutschland"-Samplern war er ebenfalls vertreten. Nach der sehr erfolgreichen Single "So sieht es aus" von 2008 mussten Fans vergeblich auf ein eigenes Solo-Release warten - bis heute. Mehr als 10 Jahre hat es gedauert, bis Triggah uns nun sein Debütalbum präsentiert. Und das kann sich hören lassen! "Das Album ist sehr persönlich und ehrlich" sagt der Wuppertaler selbst darüber. Insgesamt 16 Tracks und zwei Skits finden sich auf dem Album. Für das erste offizielle Release ganz ordentlich. Als besonderen Bonus gibt's für die treuen Fans noch einen Remix der bereits erwähnten Hitsingle "So sieht es aus". Die Beats stammen zum größten Teil von Produzenten aus Wuppertal und passen gut zum Triggah-Style. Wie von Triggah gewohnt, sind die Texte ernst und regen zum Nachdenken an. Wer also auf ehrlichen, tiefgründigen Rap steht, kann bedenkenlos zugreifen.

DOWNLOAD: ...statt Tabletten zu schmeißen...
NEW RELEASE: "Con-J - Einzelgängermodus"
Nach den beiden "Anfang vom Ende"-EPs wurde es etwas ruhig um den Koblenzer Untergrund-Rapper. Ganze drei Jahre mussten wir auf sein neues Album warten. Nicht wie ursprünglich geplant Teil III der "AvE"-Trilogie, sondern "Einzelgängermodus". Nicht nur der Name wurde geändert, sondern auch das Konzept, denn er verzichtet dieses Mal bewusst auf Featuregäste. Den Grund für diese Entscheidung erfahren wir im Track "Mein Name ist...". In vielen Songs, Z.B in "Bergauf" erzählt Con-J von seiner Vergangenheit. Im Track "Tic Tac" dürfen wir einen Blick hinter die Kulissen werfen: Con J zeigt uns die Entstehungsgeschichte eines Tracks. Und zu guter letzt hören wir bei "Highlife RMX", dass Con-J - zumindest beatmässig - auch Chartkompatibel ist. Insgesamt macht das Album einen sehr guten Eindruck. Die drei Jahre des langen Wartens haben sich definitiv gelohnt: Con-J klingt im direkten Vergleich zu den "AvE"-Vorgängern selbstbewusster und reifer. Das Album ist sehr abwechslungsreich und kurzweilig. Keine unnötigen Skits, die Tracks sind allesamt auf konstant hohem Niveau. Letzten Endes war auch der Verzicht auf Features eine gute Entscheidung. Rundum ein gelungenes Album!

DOWNLOAD: Einzelgängermodus
Featured Artist Juli: René Rebell (Alternative HipHop, Crossover HipHop)

Bereits im Bauch seiner Mutter lauscht René Krüger den MTV-Clips und Hits der Achtziger. Im Zuge der alles überschwemmenden Hamburger Hip-Hop-Welle und begeistert von der Sprachkunst eines Dende, Samy, der Beginner & Co., fängt René in seiner Jugend an eigene Verse zu schmieden. Zunächst zieht er noch als Freestyler Rendom zusammen mit seinem Freund und Beatboxer Hanz Dampf durch die Essener Straßen.

Mit seiner Hip Hop-Crew Die Gestalten tourt René schon bald durch den Ruhrpott. Es folgt die Veröffentlichung der ersten eigenen Platte mit dem Titel Es nimmt Gestalt an! und 1Live spielt die Single Herzlich Willkommen im Radio. Schnell sammelt René auch überregional in Porta Westfalica, Bonn oder Berlin und durch viele weitere Live-Konzerte wertvolle Bühnenerfahrung. Höhepunkt zu dieser Zeit ist ein Open Air-Auftritt in Frankreich im Rahmen der Fête de la Musique vor 4000 Besuchern.

Als Frontmann von Zwiegespalten nimmt René teil an dem renommierten Förderprogramm des „John-Lennon-Talent-Award“. Die siebenköpfige Band kann sich bundesweit gegen über 1300 Konkurrenten behaupten und überzeugt mit intelligenten Songtexten und analogem „Cross-Over-Rap“-Sound die Experten-Jury aus dem Musikbusiness. Für René folgt eine eineinhalb-jährige Phase mit vielen lehrreichen Workshops (Medientraining, Bühnenperformance, Promotion & Musikrecht, u.a.) durch die JLTACoachs. Außerdem spielen Zwiegespalten Konzerte in Freiburg, Kiel und Hamburg (DOCKS).

Nach dieser Ära erfindet sich der Philosoph, Texter, Rapper und Sänger künstlerisch ganz
neu. Als René Rebell veröffentlicht er 2013 mit Renaissance sein erstes Solo-Album.

Weitere Infos: www.rene-rebell.de
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mitglieder Umfrage
Braucht MüD einen Instagram-Account?

Auf jeden Fall!
Auf jeden Fall!
50% [2 Stimmen]

Kann man machen - muss man aber nicht
Kann man machen - muss man aber nicht
0% [0 Stimmen]

Mir egal, habe selbst keinen Instagram-Account
Mir egal, habe selbst keinen Instagram-Account
25% [1 Stimme]

Ne, lass mal ...
Ne, lass mal ...
25% [1 Stimme]

Stimmen: 4
Du musst eingeloggt sein, um abstimmen zu können.
Gestartet: 19.07.23
Shoutbox
Du musst dich einloggen um eine Nachricht zu senden.

Keine Nachrichten vorhanden.